Wen wir unterstützen

Im Frühjahr 2022 haben wir Kassensturz gemacht und entschieden, wen wir dieses Jahr unterstützen wollen. Hier aus unserer Auswahl: Noma eV. , den Verein zweitesLeben, die Bahnhofsmission, das Johannes Hospiz in Pentling, das Mutter-Kindhaus in der Heilig Geistgasse (KjF), Kultür, die Rengschburger Herzen, die Sozialen Initiativen Regensburg, die Kinderhilfe Afghanistan, das Autonome Frauenhaus, den HASA-Kurs eine gemeinschaftsaktion des EBW mit der KEB und der vhs, Asante e.V. in Kenia und die Aktion Sonnenschein-Regensburg mit dem Kinderzentrum St. Martin.

IWC Regensburg unterstützt Hilfsaktion Noma e.V.
(Februar 2022)

Foto: Binia Winkler

Einen spannenden und überaus informativen Nachmittag durften Renate Drumm und Birte Schramm als Vertreterinnen des IWC Regensburg bei der Überreichung des Spendenschecks an die Hilfsaktion Noma e.V. verbringen. Begeistert berichteten deren Gründerin und Vorsitzende Ute Winkler-Stumpf, sowie Dr. Paul W. Winkler über ihr Lebenswerk: die Bekämpfung der heimtückischen Krankheit Noma in Afrika, die vor allem Kleinkinder im Alter von 1 bis 5 Jahren befällt. Die bei Nichterkennung meist tödlich verlaufende Krankheit entsteht insbesondere durch

Mangel- oder Unterernährung, unzureichende Hygiene oder durch Infektionskrankheiten hervorgerufene Immunschwächen.Die Vision, eine Welt ohne Noma, ist erklärtes Ziel der Organisation. Der Verein unterstützt in derzeit elf afrikanischen Ländern die Bekämpfung der nicht-infektiösen Krankheit auf den Ebenen Prävention, Aufklärung, Behandlung betroffener Kinder, Reintegration, Ausbildung von medizinischem und sozialem Fachpersonal und Förderung von Forschung und Lehre. Das derzeit größte anstehende Projekt ist der Bau eines Noma-Zentrums am Nationalkrankenhaus in Abuja, Nigeria, ohne die Unterstützung der bereits bestehenden Einrichtungen und Ausbildungs- und Betreuungsangebote zu vernachlässigen. Mit seiner Spende von 1.000,- Euro trägt auch der IWC Regensburg erneut zum nachhaltigen Einsatz der Vor-Ort-Hilfe bei. Auch wenn die weltpolitische Lage den Blick und die Hilfe derzeit in die Ukraine lenkt, dürfen die Menschen und insbesondere die Kinder Afrikas nicht vergessen werden.


Inner Wheel Club Regensburg übergibt Scheck an den Verein zweitesLEBEN

Im vergangenen Jahr 2021 konnte der Inner Wheel Club Regensburg durch den Weihnachtsmarkt oder den beliebten Inner Wheel-Flohmarkt Gelder für Spendenaktionen sammeln. Und so war Inner Wheel in der Lage dem Verein zweites Leben am vergangenen Dienstag 1.000 Euro zu überreichen. Die Vorsitzende Claudia Weidner und stellv. Vorsitzender Berthold Neppel freuten sich über den Betrag. Er soll dazu eingesetzt werden, die Angehörigen von Patienten, die oft einer ständigen Betreuung bedürfen, ein wenig zu entlasten. In einer 40stündigen Schulung werden ehrenamtliche Mitarbeiter als Betreuer ausgebildet, die dann stundenweise die Familien, in denen Patienten zuhause gepflegt werden, entlasten. Außerdem hat zweitesLEBEN auch weiter viel vor: für die Realisierung betreuter Wohngruppen werden jetzt schon Gelder gesammelt und Pläne gemacht.

Foto: B. Neppel

Spendenübergabe an die Bahnhofsmission Regensburg im Februar 2022

Träger der Bahnhofsmission sind IN VIA Regensburg e.V. sowie das Diakonische Werk Regensburg e.V., wobei IN VIA Regensburg e.V. die Geschäftsführung , Verwaltung und finanzielle Ausstattung obliegt.
Foto: Karin Mönkemeyer

Die Bahnhofsmission ist am Hauptbahnhof tätig und leistet, neben der Reisehilfe, überwiegend soziale Arbeit für die Menschen im Bahnhofsumfeld. Wir sind eine niederschwellige Anlaufstelle für Wohnungslose, sozial Schwache, psychisch Kranke und Suchtkranke jeden Alters und Nationalität. Neben der Versorgung mit warmen Getränken und Essen bieten wir diesem Personenkreis ein Gesprächsangebot. Durch den Kontakt bauen wir ein Vertrauensverhältnis zu den Gästen auf, nehmen ihre Sorgen und Nöte wahr und versuchen ihnen eine Hilfestellung zu geben oder sie an entsprechende Beratungsstellen weiterzuleiten. Dank unseres ehrenamtlichen Teams haben wir beinahe 24 Stunden geöffnet und stehen damit als eine der wenigen Hilfseinrichtungen auch nachts und am Wochenende zur Verfügung.

Vor allem während der Pandemie war die Bahnhofsmission durchgehend geöffnet und wurde seit März 2020 knapp 40.000 mal besucht und überwiegend mit Essen und Trinken versorgt . Aber auch in der aktuellen Flüchtlingsbewegung aus der Ukraine sind wir in der Versorgung, der am Bahnhof ankommenden Menschen bereits aktiv. Die großzügige Spende werden wir zum einen für die Unterstützung unserer Gäste verwenden und einen kleinen Teil auch für das ehrenamtliche Team, das den Betrieb sicherstellt.


IW-Freundinnen übergeben Spende an Johannes Hospiz in Pentling

Die MZ berichtet am 8.3.2022 über den Besuch von Inner Wheel im Johannes Hospiz in Pentling. Emmi Reimann und Christine Schneider übergaben eine Spende in Höhe von € 1.000,- an Sabine Sudler vom Johannes Hospiz in Pentling.

Foto: Josef Eder
Foto: Josef Eder

Spendenübergabe an das Haus Mutter und Kind in Regensburg am Weltfrauentag 2022

Foto: Barbara Pfeifer

Am Weltfrauentag überreichten IW-Freundinnen Barbara Pfeifer und Christine Schneider einen Scheck in Höhe von € 2.000,- an die Haus Mutter und Kind, der Kath. Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V.
Sehr beeindruckend, welche Arbeit diese Sozialpädagoginnen und Erzieherinnen mit den jungen Müttern leisten!


Kultur für jedermann
IWC spendet an KulTür Regensburg e.V.

Nach dem Motto: Kultur ist Lebensqualität für alle! übergab Anfang März unsere IW-Freundin Sandra Brandau einen Scheck in Höhe von € 500,-. Dieser Verein vermittelt die ihm kostenfrei zur Verfügung gestellten Kulturangebote, an Menschen mit wenig Geld und ermöglicht, gemeinsam mit vielen Kulturpartnern, kulturelle Teilhabe und soziale Integration in Regensburg Stadt und Landkreis.
Foto: Sandra Brandau

Foto: Sandra Brandau

Soziale Initiativen Regensburg e.V. nimmt Spende vom Inner Wheel Club dankend an!

Foto: Sandra Brandau

Bei strahlendem Sonnenschein auf der Donauterrasse vor dem Historischen Museum der Bayrischen Geschichte übergaben unsere IW-Freundinnen Elke Alt und Sandra Brandau eine Spende in Höhe von € 1.000,- an Reinhard Kellner von den Sozialen Initiativen e.V. Diese Spende wird älteren Menschen mit Haustieren zu gute kommen, die auf Grund von wenig Geld das Futter für ihre Lieblingen nicht mehr aufbringen können und die Tiere dann weggeben müssen. Gerade für Ältere ist ein Tier ein ganz besonders wichtiges Wesen, egal ob Familienmitglied, Ansprechpartner oder das eine Aufgabe, Halt und Struktur im Alltag gibt. Dies ist ein neues Projekt von den Sozialen Initiativen e.V.


Eine Spende für die Rengschburger Herzen e.V.

Foto: Sandra Brandau

Mit einer Spende in Höhe von € 500,- überreichte Mitte März 2022 IW-Freundin Sandra Brandau an Arno Birkenfelder von den Rengschburger Herzen e.V.
Dieser Verein unterstützt bedürftige Menschen in Regensburg, die nicht auf der „Sonnenseite“ des Lebens stehen, insbesondere Senioren, vernachlässigte ältere Menschen und Heimbewohner. Aber auch Obdachlose, sozial Schwache, Familien mit Kindern und Alleinerziehende finden für ihre Anliegen bei den Rengschburger Herzen ein offenes Ohr.